Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


Werbung

WER LIEFERT?


Restaurant

Turbine
Bar
Kirchhofstraße 3-7
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Neuendorfer Fähre
Verkehrsmittel
Buhnenhaus bzw. Windmühlenweg

NEUE RUBRIKEN




Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

WERBUNG

MEETING MIT TOBI


Podcast-Folge anhören/herunterladen: [MP3] - [Podcast auf Spotify] - [Podcast auf iTunes]

ECKIS LOKALKLATSCH


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Viel Mühe und wenig Lohn

Druckansicht

Sport

Erstellt: 31.07.2020 / 14:40 von Christian Reidlingshöfer

Nachdenkliche Spieler und motivierende Trainer prägten das Bild nach Spielende beim Testspiel in Wahrburg. Das ortsansässige Team aus der Landesklasse Sachsen-Anhalt zeigte dem Landesligisten aus der Havelstadt, wie Effektivität vorm gegnerischen Tor funktioniert. Stefan Taube nahm seine Jungs nach dem Auslaufen am späten Mittwochabend nochmal zusammen und sprach ihnen Mut zu. „Wir werden im Training weiter hart arbeiten müssen, um unsere Ziele zu erreichen. Rückschläge ...

... waren eingeplant und sind normal. Wir gehen aber keinen Schritt von unserem Weg ab, weil wir überzeugt sind, dass wir früher oder später damit Erfolg haben werden. Aber es wird kein Selbstläufer“, so die Worte des Co-Trainers.

Auch ihm und Cheftrainer Maik Aumann wird nicht verborgen geblieben sein, dass der FC Stahl in Sachsen Zweikampfhärte noch deutlich zulegen muss. Die Gäste, bei den Nicholas Engel , Marvin Krause und Maximilian Glomm noch kurzfristig ausfielen, bissen sich gegen einen gut sortierten Gegner lange die Zähne aus. Erst nach mehr als einer halben Stunde war es Adrian Jordanov, der den Torhüter der Stendaler ernsthaft prüfte. Aber da lagen die Gäste bereits mit 0:1 hinten, Jonas Kirchner traf in der 11. Minute nach einem Eckball zur Pausenführung für den TUS aus Wahrburg. Stahl verlor auch nach dem Seitenwechsel nicht den Mut, das Abwehrbollwerk der Anhaltiner mit hohem Tempo anzulaufen. Leon Sitz nahm in der 50 Minute einen langen Abschlag von Torwart Mustafa Nouka auf und netzte mit einer starken Aktion im Strafraum ansatzlos zum 1:1 Ausgleich ein. Doch die routinierten Gastgeber, bei denen einige Spieler bereits Oberliga- und Regionalligaerfahrung sammeln konnten, verstanden es wirklich gut, wenig Torgefahr zu zulassen. Auch ein gefühlter Ballbesitz von 70:30 änderte nichts am Ergebnis, im Gegenteil. Mustafa Nouka wehrte einen Schuss aus kurzer Distanz noch stark zur Torauslinie ab, die anschließende Ecke verwandelte in der 85. Minute Ex-Regionalligaakteuer Daniel Ujazdowski zum 2:1 Endstand. Auch das letzte Aufbäumen brachte keinen zählbaren Erfolg, Nico Baumann traf nur das Aussennetz (87.) und Wandile Dlamini in der 88. Minute den Pfosten.

Zum finalen Test begibt sich der FC Stahl am Samstag, 01.08.2020 um 13:00 Uhr nacMecklenburg-Vorpommern. Gegner wird mit dem FC Mecklenburg Schwerin ein sehr ambitionierter Verbandsligist, der einen absoluten Härtetest darstellt.

FC Stahl: Moustafa Nouka – Jonas Meyer, Daniel Schimpf (69. Erik Renner), Adrian Jordanov, Alexander Mertens (69. Philipp Otto) – Adrian Jaskola, Carl Cammrath (59. Jeffrey Kniestedt), Leon Sitz – Wandile Dlamini, Niko Baumann, Lukas Hehne (66. Lukas Keck)

Dieser Artikel wurde bereits 937 mal aufgerufen.



Werbung



Kommentare (1)

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-brandenburg.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.


Harald schrieb um 01:23 Uhr am 01.08.2020:

Ja Okay, Vorbereitungsspiele sind echter Prüfstein und schaffen Selbstvertrauen für die Punktspiele .Viel Glück für die nächsten Spiele!!!