Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden


Werbung

Restaurant

Neue Mühle
Regionale Küche im gemütlichen Ambiente
Neue Mühle 2
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Dampflokomotive in Kirchmöser
Sehenswürdigkeit
Unter den Platanen
14774 Kirchmöser

NEU IN BRB: LIVESTREAM


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

52-Jähriger flüchtet nach Unfall

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 11.06.2019 / 10:32 von cg1

Ein Brandenburger (33) ist Montagabend mit seinem Motorrad auf der Wilhelmsdorfer Straße unterwegs, an der Kreuzung zur Otto-Sidow-Straße muss er verkehrsbedingt halten. Ein hinter ihm fahrender Mercedes stoppt nicht rechtzeitig und fährt auf. Sascha Specker von der Polizei schildert den weiteren Verlauf: "Anschließend verständigten sich die Unfallbeteiligten darauf, den Verkehrsunfall durch die Polizei aufnehmen zu lassen. Als der Motorradfahrer hierzu am Straßenrand hielt, fuhr der 52-jährige Mercedesfahrer aus Brandenburg in Richtung des Neustädtischen Marktes davon."

Der Motorradfahrer ruft daraufhin die Polizei, diese trifft den Tatverdächtigen dann nahe seiner Halteranschrift an.

Specker: "Am betreffenden Pkw Mercedes wurde der entstandene Sachschaden festgestellt und durch die Beamten dokumentiert. Zusätzlich wurde Atemalkohol beim Fahrzeugführer festgestellt. Der Tatverdächtige musste daraufhin die Beamten in ein nahegelegenes Krankenhaus begleiten, wo ihm Blut zur Beweissicherung entnommen werden konnte. Ein Vortest ergab noch einen Wert von 2,31 ‰."

Der Führerschein wurde sichergestellt und die Weiterfahrt untersagt. Gegen den 52-Jährigen wird nun ermittelt.
 


Dieser Artikel wurde bereits 5898 mal aufgerufen.



Werbung



Kommentare (4)

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-brandenburg.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.


MPU schrieb um 12:44 Uhr am 11.06.2019:

Vorsätzliche Fahrerflucht! Wer so handelt, ist nicht geeignet ein Kraftfahrzeug zu führen. Sofortiger Entzug des Führerscheins für mindestens 10 Jahre. Eine Wiedererlangung ist nur über eine MPU möglich.

Klingenberger schrieb um 12:21 Uhr am 11.06.2019:

dann lass ick meinen Nachbarn mal schnell reinpusten... ;-)

Quenzler schrieb um 12:15 Uhr am 11.06.2019:

Unfälle würden reduziert werden, wenn es möglich wäre alle Fahrzeuge, egal welcher Art, mit Alco-Test auszustatten, d.h. erst pusten und wenn im Toleranzbereich ist startet das Fahrzeug. Ich glaube soetwas gibt es schon.

Isso schrieb um 11:51 Uhr am 11.06.2019:

Scheiß Alkohol. Mehr bedarf es nicht. Volksdroge Nummer 1